Bilder der Region

etelsen.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Scotland: Bauernhof, 1910 (HTK)
In vielen Regionen Norddeutschlands ist Plattdeutsch Teil des alltäglichen Sprachgebrauchs ...
Wie auch immer die Nachwelt ihn einschätzt: Ob sie glaubt, er wollte am Ende gar kein Dichter sein, ob sie meint, er sei bloß auf die Welt gekommen, um zu krakeelen...
Maiglöckchensee (GSaterl)
Das Saterfriesische wird in der Gemeinde Saterland im Landkreis Cloppenburg nach unterschiedlichen Schätzungen von 1500 bis 2500 Menschen gesprochen. Damit handelt es sich um eine der kleinsten Sprachinseln Europas.
Arbeit an einer Pferdeskulptur, 1940er
„Meine Arbeit ist mein Lebensinhalt“ sagte der in Berlin lebende Bildhauer Paul Dierkes in seiner Dankesrede anlässlich der Verleihung des Oldenburger Kunstpreises im Jahre 1968.
 Eylt Doeden Fegter aus Grimersum und Antje Janßen-Schmidt (1)
Geboren wurde Caspar Dilly als Casparus Diehl am 29. Oktober 1767 als fünftes Kind von Anna Maria und Wilhelm Diehl in Bonn.
So gewinnt die Arbeit von Berges mitten in einer Welt, die den ständigen Bildwechsel feiert, etwas betont Altmeisterliches: die lebenslange Arbeit an einer Form, die in jeder Phase immer wieder als ein Aufbruch zu völlig Neuem erscheint, im Rückblick auf nunmehr fünfzig Jahre aber letztlich eine überwältigende Geschlossenheit offenbart.
Störche am Dümmer See
Am Südrand der norddeutschen Tiefebene zwischen Dammer Bergen und dem Stemweder Berg liegt der Dümmer-See. Niedersachsens zweitgrößter Binnensee ...
Thülsfelder Talsperre
Auf halber Strecke zwischen Cloppenburg und Friesoythe gelegen, bietet das Naherholungsgebiet Thülsfelder Talsperre eine Vielfalt an Eindrücken.
Die Wehlburg
Sie ist Zeugnis eines Wettstreits in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Mehr als 200 Arbeiter waren abkommandiert, das imposante Fachwerkgerüst zu errichten ...
Elisabethfehn
Wer durch die ostfriesischen und oldenburgischen Fehnsiedlungen kommt, gewinnt den Eindruck, an dem Lineal entlang zu fahren, mit dessen Hilfe diese Siedlungen einst entworfen wurden ...
Goldenstedter Moor
Das Naturschutz- und Informationszentrum (NIZ) Goldenstedt wurde 1992 errichtet. Es liegt im Naturpark "Wildeshauser Geest" ...
Moorlandschaft (EMM)
Wasserüberschuss und Luftmangel führen dazu, dass abgestorbene Pflanzen nicht vollständig abgebaut werden. Schon vor 400 Millionen Jahren gab es Moore ... 
Neumühle
Das Oldenburger Münsterland ist von ausgedehnten Wasserflächen geprägt. Das Barßeler Tief im Norden, das Hasetal im Westen ...
Neumühle
Das Aussehen der Landschaft ist durch jahrhundertlange Einflussnahme des Menschen geprägt. Viele einzelne Relikte vergangener Zeiten sind heute noch deutlich erkennbar ...
In Europa ist die Destillation, d.h. durch Erhitzen und Reduktion Alkohol herzustellen etwa seit dem 12. Jahrhundert bekannt, während im arabischen Raum auf diese Weise...
Blüte der Kartoffel..., 1798 (1)
„Schön röthlich die Kartoffeln sind Und weiss wie Alabaster; Verdau'n sich lieblich und geschwind Und sind Mann und Frau und Kind Ein rechtes Magenpflaster.“ Matthias Claudius1
Tor Burg Dinklage (NBer)
Burg Dinklage ist die älteste Wasserburg im Raum Weser-Ems. Die Fahne auf dem Türmchen gibt stolz 1597 als Jahreszahl an. Die alten Steine haben eine bewegte Geschichte erlebt ...
vor
Fährt man durch das nördliche Bistumsgebiet von Münster, fällt bei genauerem Hinsehen auf, dass sich in dieser Region nur wenige Kirchen erhalten haben, die wesentlich älter als 150 Jahre sind.
Bethen
Er gehört zu den nördlichsten Marienwallfahrtsorten Europas. Jährlich pilgern etwa 100 000 Gläubige hierher ...

Ausstellungen im Oldenburger Münsterland

KunstHalle Cloppenburg: Christoph Drexler - Malerei, ab 5.11.

Obwohl die Bauten von Christoph Drexler so allein stehen wie diejenigen auf den Bildern von Edward Hopper, wirken sie weder einsam noch bedrohlich. Die in der Landschaft abseits der Siedlungen gemalten Bauten sehen so aus als boten sie Zuflucht und Schutz. Sie sind somit Urformen dessen, was das Haus schon von seiner etymologischen Bedeutung her meint, etwas Bergendes. Ein Haus bietet eine Schutzzone. Mehr…

Museumsdorf Cloppenburg: Zwischen Phantasie und Messbarem“, ab 20.8.

Kupferarbeiten von Brigitte Wiesehahn-Ameling im Haus Arkenstede. In einer aufgeklärten, wissenschaftlich akribisch erforschten Welt, in der sich Natur- und Geisteswissenschaften erklären und messen lassen, findet sich scheinbar kein Platz für ungelöste Rätsel zwischen Himmel und Erde. Und doch bietet grade dieser nicht zu fassende Raum einen besonderen Stellenwert, mit dem sich die Künstlerin Brigitte Wiesehahn-Ameling seit Jahren künstlerisch auseinander setzt. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Weserburg: Proof of Life / Lebenszeichen, vom 20.5.-25.2.

Der Turmbau zu Babel als Massaker. Der Künstler als toter Revolutionär. Ein Gotisches...


Focke Museum Bremen: Protest + Neuanfang - Bremen nach 68, vom 30.8.-1.7.

Bremen ist anders. Von hanseatisch-zurückhaltend, traditionsbewusst und weltoffen bis...