Bilder der Region

papenb.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Freudenberg

 

Der Landkreis Diepholz ist ein Landkreis im mittleren Teil von Niedersachsen. Er erstreckt sich von Bremen etwa 70 km nach Süden bis zur Landesgrenze Nordrhein-Westfalens östlich von Osnabrück. Der Landkreis Diepholz verfügt über eine Gesamtfläche von über 1.987,64 Quadratkilometern und bei über 214.000 Einwohnern über eine Bevölkerungsdichte von 108 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Landkreise Diepholz, Hoya, Sulingen und Syke entstanden im Jahre 1884 im Zuge einer neuen Kreisordnungsreform, wobei diese neuen Verwaltungen die Bezeichnung Landratsamt erhielten. 1932 wurden die Kreise Hoya und Syke im Zuge einer Gebietsreform zum Landkreis Grafschaft Hoya mit Sitz in Syke umgewandelt, die Landkreise Diepholz und Sulingen gingen in den Landkreis Diepholz mit Sitz in Diepholz über. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die beiden Landkreise 1946 Bestandteile des neu gebildeten Bundeslandes Niedersachsen. Die britische Besatzungsmacht führte daraufhin das duale angelsächsische Verwaltungssystem ein, wobei als „Landrat“ nunmehr der Vorsitzende des Kreistages tituliert wurde, wohingegen man den Ersten Verwaltungsbeamten nun als Oberkreisdirektor bezeichnete. Im Jahre 1977 wurde aufgrund der niedersächsischen Gebietsreform der in seiner heutigen Form bestehende Landkreis Diepholz gebildet. Er besteht aus dem ehemaligen Landkreis Diepholz und wesentlichen Teile des ehemaligen Landkreises Grafschaft Hoya. Im Zuge der Gebietsreform wurde die Gemeinde Harpstedt an den Landkreis Oldenburg abgetreten, wofür man aber als Ausgleich die Gemeinde Stuhr dem Landreis Diepholz zusprach. Die Kreisverwaltung ist heutzutage in Diepholz beheimatet. Im Jahre 2004 wurde die Außenstelle in Syke im Rahmen einer Neustrukturierung aufgelöst und durch einen Bürgerservice ersetzt. Dieser Bürgerservice wurde nicht nur in Syke, sondern auch in den Rathäusern von Twistringen und Sulingen sowie in den Samtgemeinden Bruchhausen-Vilsen, Kirchdorf und Barnstorf neu eingerichtet, wobei diese Bürgerbüros publikumsintensive Aufgaben des Landkreises Diepholz wahrnehmen.

Landkreis Diepholz
Niedersachsenstr. 2
49356 Diepholz
Tel.: 05441/9760

Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten

DümmerWeserLand Touristik
Niedersachsenstr. 2
(Kreishaus)
49356 Diepholz
Tel.: 05441/9762222
Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Tourist Information Dümmerland
Große Str. 76
49459 Lembruch
Telefon: 05447/242 




Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Straße 18
31582 Nienburg/Weser
Tel.: 05021/917630
 


Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest
Delmenhorster Str. 6
27793 Wildeshausen
Tel: 04431/85351

 

• Diepholzer Moorniederung

Europäische Fachzentrum Moor und Klima „Moorwelten“

BUND Diepholzer Moorniederung Wagenfeld-Ströhen

Auenland Draisinen

• Naturschutzgebiet "Rehdener Geestmoor"

Naturpark Wildeshauser Geest

Naturschutz- und Informationszentrum (NIZ) Goldenstedt-Arkeburg

Naturpark Dümmer

Moor- und Naturerlebnis Naturschutzstation Dümmer

• Kirchdorfer Heide

Tierpark Ströhen

Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen

Stift Bassum

• Stiftsgerichtseiche

• Historische Freudenburg mit Thingstätte

• Neubruchhausen: Hachetal, Alte Oberförsterei und Scheunenviertel

• Hügelgräber in Stühren

• Bramstedt, Bauernhäuser in Röllinghausen

• Ringwallanlage Hünenburg in Scharrendorf

Ausstellungen in den LK Diepholz/Osterholz/Verden

Worpswede, Barkenhoff: »Norbert Schwontkowski – Gemalte Poesie«, vom 30.6.-3.11.

ost barkenhoffWorpswede zeitgenössisch. Die Sammlung Seinsoth. Norbert Schwontkowski (1949-2013) ist einer der bedeutendsten norddeutschen Vertreter der zeitgenössischen figurativen Malerei. Seine Werke faszinieren durch Darstellungen von Alltäglichem und Absurdem, die er in meist perspektivlosen Bildräumen zu surreal anmutenden, poetischen Gesamtbildern werden lässt. Mehr...

Syker Vorwerk: Rita Bieler „Rasterfahndung“, vom 19.5.-4.8.

die_vorwerk2Die Bildhauerin, 1951 in Niedersachsen geboren, lebt in Stuhr im Landkreis Diepholz, hat dort seit 1987 ein eigenes Atelier und ist Mitglied im Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BBK). Rita Bieler studierte von 1981 bis 1989 Bildhauerei an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Bernd Altenstein. Sie erhielt 1994 den Kulturpreis des Landkreises Diepholz für Bildhauerei. Obwohl die Künstlerin seit mehr als dreißig Jahren hauptsächlich plastisch mit Keramik arbeitet, ist sie auch malerisch auf Leinwand und Papier tätig. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Focke Museum Bremen: Es gab sie wirklich, bis 30.9.

Die Bremer Stadtmusikanten sind los… Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des...


Horst-Janssen-Museum: Jorinde Voigt, vom 31.8.-3.11.

Jorinde Voigt (geboren 1977) ist eine Künstlerin, die mit Zeichnung, Schrift, Malerei...