Erleben Sie zehn historische Windmühlen als besondere kulturgeschichtliche Denkmäler des 19. Jahrhunderts in der reizvollen Landschaft rund um den Jadebusen! Folgen Sie dieser Route und entdecken Sie altes Handwerk, historische Technik, museale Sammlungen und freundliche Gastronomie in den beschriebenen Mühlen! Die Friesische Mühlenstraße, ein Erlebnis der besonderen Art! Zur Arbeitsgemeinschaft "Friesische Mühlenstraße" haben sich rund um den Jadebusen an der Nordseeküste neun historische Korn-Windmühlen und eine Wasserschöpfmühle 1995 in der Absicht zusammengeschlossen, um - wo immer möglich - durch gemeinsame Bemühungen den Erhalt und die Betriebsfähigkeit dieser technischen Kulturdenkmäler zu bewerkstelligen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Arbeitsgemeinschaft Friesische Mühlenstraße!

 

 
Vareler Mühle (FrieMuehl)

Die Vareler Mühle

Die Vareler Mühle ist eine fünfstöckige Holländer-Kappenwindmühle, die 1847 erbaut wurde. Sie weißt eine Höhe von 30 Metern auf und ist voll funktionsfähig Angegliedert ist eine heimatkundliche Sammlung und die Dauerausstellung "Hansa-Automobilfabrik Varel". Es handelt sich um die Sammlung des Heimatvereins Varel mit über 2500 Exponaten aus den vergangenen zwei Jahrhunderten mit den Themen: Fischerei, Landwirtschaft, traditionelles Handwerk, Haushalt, Ziegelei, Flachsbearbeitung und Produkterzeugnisse der Vareler Industrie. Dazu sehen Sie historische landwirtschaftliche Geräte und Fahrzeuge. Eine Dampfmaschine und eine Tabakschneidemaschine können in Funktion vorgeführt werden. Ferner befindet sich in der Remise eine Dauerausstellung "Hansa-Automobilfabrik Varel" mit restaurierten Fahrzeugen aus der damaligen Produktion (1905-1929).

Öffnungszeiten:
Vom 1.Mai bis 31.Oktober
mittwochs, samstags und sonntags
von 10 bis 12 Uhr und
ganzjährig samstags von 10 - 12 Uhr.
Gruppenanmeldungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten über die Stadt Varel möglich.
Eintritt frei
Standort der Mühle: 26316 Varel, Mühlenstr. 52, in der Nähe der Innenstadt / B437

 
Die Rutteler Mühle (FrieMueh)

Die Rutteler Mühle

Die Rutteler Mühle ist ein Galerieholländer mit Windrose. Erbaut wurde sie 1865. Sie ist als Korn- und Sägemühle voll betriebsfähig. In der Mühle befindet sich ein horizontales Sägegatter, das mit Wind angetrieben werden kann und einzigartig in Deutschland ist. Auf dem Hof steht ein Mühlenpark mit vier großen Mühlenmodellen. Der Eintritt zur Mühle ist frei! Mühlenbesichtigung jederzeit nach Anfrage, große Modellmühlen können auf dem Mühlenhof besichtigt werden.

Öffnungszeiten Mühlencafé:
täglich außer montags von 14 bis 18 Uhr und auf Anmeldung
Mühlenladen:
Montag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18Uhr.
Samstag 9 bis 12.30 Uhr.
Standort der Mühle: 26340 Neuenburg-Ruttel, Friedeburgerstr. 2 an der B437

 
Die Horstener Mühle (FrieMuehl)

Die Horstener Mühle

Die Horstener Mühle ist ein zweistöckiger Galerieholländer, die aus dem Jahr 1838 stammt. Die voll funktionstüchtige Mühle wird noch gewerblich, als Bioland Vertragsmühle betrieben. Angegliedert ist ein Mühlenladen. Besichtigung der Mühle während der Geschäftszeiten möglich. Führungen nur nach Voranmeldung.

Öffnungszeiten des Mühlenladens: montags - freitags 08-12 Uhr und 14 -18 Uhr samstags 09-13 Uhr
Horstener Mühle: 26446 Friedeburg-Horsten, Hauptstr.5, bei der B436.

 
Die Wedelfelder Wasserschöpfmühle (FrieMuehl)

Die Wedelfelder Wasserschöpfmühle

Die Wedelfelder Mühle in Neustadtgödens ist Erdholländer mit Steert und wurde 1844 erbaut. Sie ist die einzige erhaltene Wasserschöpfmühle mit zwei archimedischen Schrauben im Landkreis Friesland.

Besichtigung/Führungen: meistens samstags von 15 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung: Eintritt frei Jährliches Mühlenfest: am Deutschen Mühlentag
Standort der Mühle: 26452 Neustadtgödens, Timpweg 35, bei der B436.

 
Die Oberahmer Kornmühle (FrieMuehl)

Die Oberahmer Kornmühle

Die Kappenwindmühle mit ihrer ganz besonderen Geschichte stammt aus dem Jahr 1764. Sie ist ein zweistöckiger Galerieholländer. Eine Führung durch die Mühle und den Kräutergarten, sowie eine Bewirtung für Gruppen ist nach telefonischer Absprache möglich. Besichtigung sonntags von 11-16 Uhr.
Standort der Mühle: 26452 Sande-Neustadtgödens, Sanderahmerstr. 34 bei der B436.

 
Die Schlachtmühle Jever (FrieMuehl)

Die Schlachtmühle Jever

Der zweistöckige Galerieholländer mit Windrose in Jever wurde 1846 erbaut. In der anliegenden Mühlenscheune befindet sich ein Landwirtschaftsmuseum, in dem der Weg des Getreides von der Aussaat bis zur Ernte an Hand zugehöriger Geräte und Maschinen verfolgt werden kann, sowie eine historische Schlosserwerkstatt mit zahlreichen Geräten. Vorübergehend können weder die Mühle noch das angeschlossene Landwirtschaftsmuseum besichtigt werden. Nähere Auskünfte erteilt das Schlossmuseum Jever. Schlachtmühle Jever - Café im Schlossmuseum. Das Café im Schlossmuseum Jever bewirtet auf Anfrage auch größere Gruppen. Öffnungszeiten Schlosscafé: Dienstag bis Freitag 13 - 17.30 Uhr, Samstag und Sonntag 11 - 17.30 Uhr

Standort der Mühle: 26441 Jever, Hooksweg 6, in der Nähe der Innenstadt / B210

 
Die Accumer Mühle (FrieMuehl)

Die Accumer Mühle

Die Accumer Mühle in Schortens ist ein Galerieholländer mit Windrose, die aus dem Jahr 1746 stammt. Die Mühle ist voll funktionsfähig mit 2 Mahlgängen, einem Maschinenmahlgang, einem Peldegang und einem Walzenstuhl. Zur Mühle gehört eine Mühlenscheune für kulturelle Veranstaltungen und familiäre Feiern, sowie ein Backhaus mit Steinbackofen. Besichtigungen: April bis Oktober, immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr. In der Scheune werden Kaltgetränke, Kaffee, Tee und Kuchen angeboten. Geführte Besichtigungen sind auch mit Bewirtung (Kaltgetränke, Kaffee, Tee und Kuchen oder belegte Brote) nach Voranmeldung jederzeit möglich. Auf Wunsch werden nach Anmeldung vom Standesamt der Stadt Schortens Trauungen in der Accumer Mühlenscheune durchgeführt.
Standort der Mühle: 26419 Schortens / Accum, An der Mühle 17, bei der L814

 
 Die Kopperhörner Mühle (FrieMueh

Die Kopperhörner Mühle

Der Galerieholländer mit Windrose in Wilhelmshaven wurde 1839 erbaut. Anfang der 80iger Jahre wurde die Mühle restauriert und wieder mit einem Mahlgang versehen. Ein zweiter Mahlgang ist in Teilen fertig. In der Mühle befinden sich seltene Müllereimaschinen aus der Donkerschen Mühle in Esens. Es sind dies ein Porzellan- und ein Schrotwalzenstuhl, ein Sechskant- und ein Plansichter, eine Spitz- und eine Schälmaschine, eine Mischmaschine und ein Saugschlauchfilter. Öffnungszeiten: Mai bis Oktober jeweils 1. Sonntag im Monat von 10 bis 13 Uhr. Sonst nach Absprache. Bewirtung im Residenzhotel gegenüber der Mühle.
Standort der Mühle: 26384 Wilhelmshaven, Mühlenweg 148, Zentrumsnähe bei der B210

 
Die Moorseer Mühle (FrieMuehl)

Die Moorseer Mühle

Die Moorseer Mühle ist ein Galerieholländer mit doppelter Windrose und stammt aus dem Jahr 1904, der Unterbau wurde 1840 erbaut. Es gibt ein Fachmuseum für Müllerei und regionale Mühlengeschichte: Schöne Modelle, alte Gerätschaften und historische Fotografien dokumentieren die Entstehung der Mühlenlandschaft Wesermarsch, die auf einer großen Reliefkarte gezeigt wird. Informieren Sie sich über die verschiedenen Modelle von Mühlen der Region, über die Arbeitswelt des Ackerbauers und über die Bearbeitung des Getreides bis zum fertigen Brot. Die Mühlenfachbibliothek enthält über 350 Bände. Im Museumsgebäude steht die Werkstatt des Mühlenbauers, der die Moorseer Mühle vor über 90 Jahren errichtete. In der Schaubäckerei herrscht an Backtagen immer reger Betrieb. Traditionelles Schwarzbrot und Vollwertkuchen werden gebacken und dem Gast zum Mitnehmen angeboten. Darüber hinaus gibt es betriebsbereite Mühlenmaschinerie, die an Veranstaltungstagen gezeigt wird;

Moorseer Mühle: Museum und Café Öffnungszeiten: 1. März - 31. Oktober: Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr; Dienstag und Mittwoch ab 11 Uhr: Backtag in der Schaubäckerei. Dienstag, Mittwoch u. Sonntag ab 13 Uhr: Cafébetrieb im Mühlencafé; Mittwoch um 15 Uhr qualifizierte Führungen durch die Moorseer Mühle 1.November - 31. März: Sonntag 14 - 17 Uhr. Standort der Mühle mit Museum: 26954 Nordenham/Abbehausen-Moorsee, Butjadingerstr.132

 
Die Seefelder Mühle (FrieMuehl)

Die Seefelder Mühle

Die Seefelder Mühle ist ein zweistöckiger Galerieholländer mit Windrose aus dem Jahr 1876. Die Mühle ist funktionsfähig mit 2 Mahlgängen. Mühle und Nebengebäude werden auch als Kulturzentrum für Ausstellungen, Konzerte, Kino und vieles mehr genutzt. Öffnungszeiten für Mühle und Café: ganzjährig: samstags und sonntags von 14 -18 Uhr von Juni - September: auch montags bis freitags 12 - 17 Uhr. Im Mühlenladen werden während der Öffnungszeiten des Cafes regionale landwirtschaftliche und kunsthandwerkliche Produkte angeboten. Jeden ersten Sonntag im Monat von 10 bis 16 Uhr: Landfrauenmarkt. Besichtigung und Bewirtung für Gruppen nach Voranmeldung:
Standort der Mühle: Seefelder Mühle, 26937 Seefeld / Stadland, Hauptstr.1, in der Nähe des Jadebusens