Bilder der Region

greetsiel.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Meyer Werft in Papenburg (MWP)

Landkreis Emsland
Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten
Landkreis Grafschaft Bentheim
Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten

Die Hase

Landkreis Emsland

Der Landkreis Emsland, am 1. August 1977 aus den Kreisen Aschendorf-Hümmling, Meppen und Lingen gebildet, erstreckt sich über 2.880 km² von der nordrhein-westfälischen Landesgrenze bei Rheine bis zur Grenze Ostfrieslands bei Papenburg. Er ist damit flächenmäßig der zweitgrößte Landkreis der Bundesrepublik Deutschland, größer als das Bundesland Saarland. Nachbarn im Westen sind die Niederlande, zu denen über eine rd. 60 km lange gemeinsame Staatsgrenze hinweg vielseitige wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen bestehen. Im Osten grenzen die Landkreise Cloppenburg und Osnabrück, im Südwesten der Landkreis Grafschaft Bentheim an das Emsland. Unverwechselbar ist der Landkreis Emsland durch seine vielfältigen Landschaftstypen. Die oft noch unberührte Natur geprägt von Wäldern, Moor-, Heidelandschaft und idyllischen Flussläufen bestimmen das Landschaftsbild des Landkreises. Zudem lassen sich Großsteingräber aus der Jungsteinzeit, die dichter gestreut sind als irgendwo sonst in Deutschland, bewundern. Dies nutzt man seit einigen Jahren verstärkt zum Ausbau des Fremdenverkehrs. Attraktive Angebote für einen Kurzurlaub und hervorragende Rad- und Wasserwandermöglichkeiten machen das Emsland zu einer aufstrebenden Ferienregion. Hauptverkehrsader des Emslandes ist die von Norden nach Süden verlaufende ''Emsachse'', die sich mit beachtlichen Schritten zu einem leistungsfähigen Verkehrs- und Wirtschaftsraum im transeuropäischen Verkehrsnetz entwickelt hat. Mit der Ems, dem Dortmund-Ems-Kanal, der DB-Strecke 395, der Bundesstraße 70 und der Ende 2005 fertig gestellten Emsland-Autobahn A 31, verbindet sie das Emsland mit den großen Wirtschaftszentren. Auch die bedeutsamen zentralen Orte konzentrieren sich hier: die Mittelzentren Lingen (Ems), Meppen und Papenburg mit der Meyer-Werft sowie der industrielle Schwerpunktort Dörpen.

Landkreis Emsland
Ordeniederung 1
49716 Meppen
Tel.: 05931/44-0

Gut Altenkamp (CH)

Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten

Als beispielhaft für den Kulturtourismus im Emsland sind die grenzüberschreitende Mühlentour, der KULTOURsommer sowie Informationsblätter zu ''Gärten und Parks im Emsland'', ''Großsteingräbern im Emsland'' und ''Dorferneuerung im Emsland'' zu nennen. Auch das neu errichtete Jugend- und Kulturgästehaus in Meppen leistet neben der touristischen Komponente mit seinem speziellen Programm einen wichtigen Beitrag zum Ausbau des Kulturtourismus.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der:

Emsland Touristik GmbH
Ordeniederung 1
49716 Meppen
Tel.: 05931/ 44 22 66

Einige ausgewählte Ausflugstipps:

• Jagdschloss Clemenswerth in Sögel
• Gut Altenkamp in Aschendorf
• Altstadt der Stadt Haselünne mit seinen historischen Burgmannshöfen
• Altstadt der Stadt Lingen
• Historisches Meppener Rathaus
• Gymnasialkirche Meppen
• Klosterkirche Meppen
• Hüvener Mühle
• Stadt Papenburg (größte Fehnkolonie Deutschlands)
• Van Velen Anlage Papenburg
• Betriebsgelände der "Transrapid Versuchsanlage Emsland" (TVE)
• Meyer Werft, Papenburg
• Ferienzentrum Schloss Dankern bei Haren

Burg Bentheim (AE)

Landkreis Grafschaft Bentheim

Der Landkreis Grafschaft Bentheim liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden. Im Norden und Osten grenzt der Landkreis an den niedersächsischen Landkreis Emsland, im Süden an die nordrhein-westfälischen Kreise Borken und Steinfurt. Das Kreisgebiet umfasst eine Fläche von knapp 1.000 Quadratkilometern. Rund 135.000 Einwohner leben in den 26 Gemeinden des Landkreises. Kreisstadt ist die Stadt Nordhorn, die auch das wirtschaftliche und kulturelle Mittelzentrum der Grafschaft ist. Die Grafschaft ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt, im Norden befinden sich Moorgebiete, im Süden erstreckt sich mit dem Bentheimer Berg ein Ausläufer des Teutoburger Waldes. Viele Bäche und Seen sowie einige Flüsse, wie die Vechte und Dinkel bestimmen das Landschaftsbild. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortsnamen der Grafschaft Bentheim lässt sich auf das Jahr 1050 datieren. Die älteste Stadt der Grafschaft ist Schüttorf. Graf Egbert verlieh der Stadt im Jahre 1295 die Stadtrechte. Im 14. Jahrhundert folgten weitere Stadtgründungen. Im 13. und 14. Jahrhundert wurde die Grafschaft Bentheim mehr und mehr zum Bindeglied des Hansehandels zwischen westfälischen Städten wie Münster und den niederländischen Städten Overijssels. Wichtige Handelswege führten sowohl per Schiff über die Vechte als auch per Pferd und Wagen über Straßen. In der Niedergrafschaft entstanden aufgrund der schwer zugänglichen Moorgebiete im 19. Jahrhundert erste Kolonistensiedlungen. Die Kreisstadt Nordhorn war im 19. Jahrhundert bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts Zentrum der deutschen Textilindustrie. Heute hat sie sich mehr und mehr zu einer Dienstleistungsstadt gewandelt. In anderen Orten der Grafschaft herrschen vor allem landwirtschaftliche Betriebe sowie handwerklich-produzierendes Gewerbe und Handel vor, seit einigen Jahren ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Zu den wichtigsten Rohstoffen gehören Sand und Kies. In einigen Orten wird in einem eher kleinen Umfang Erdöl und Erdgas gefördert. Berühmt ist die Grafschaft Bentheim durch den Bentheimer Sandstein, der seit 800 Jahren in den Bentheimer und Gildehauser Gruben gebrochen und bearbeitet wird. Viele Kirchen und Rathäuser der Region, aber auch entfernter Gebäude, wie das Amsterdamer Rathaus, sind aus dem Stein errichtet worden.

Landkreis Grafschaft Bentheim
van-Delden-Straße 1-7
48529 Nordhorn
Tel.: 05921/96-01

Offenes Museum Kunstwegen: Karl Prantl (KHC)

Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten

Die Grafschaft Bentheim kann ein Freilichttheater in Bad Bentheim, den Konzert- und Theatersaal in Nordhorn, drei Kinos in Nordhorn sowie einige heimatgeschichtliche Museen in anderen Ortschaften aufweisen. In Nordhorn lassen sich die "Reste" der Textilindustrie besichtigen: Einerseits im Povelturm, einem alten Treppenturm der gleichnamigen Textilfabrik, andererseits in der Maschinenausstellung mit originalen Textilmaschinen aus mehr als 50 Jahren Geschichte in der "Alten Weberei". In Bad Bentheim befindet sich die aus Sandstein erbaute Burg Bentheim. Die Wassermühle Lage besteht bereits seit dem 13. Jahrhundert. In Neuenhaus zeigt der Kunstverein Grafschaft Bentheim nationale und internationale zeitgenössische Kunst in jährlich vier bis fünf Wechselausstellungen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei:

Grafschaft Bentheim Tourismus e. V.
Besucheradresse: Stadtring 22
Postadresse: Van-Delden-Straße 1-7
48529 Nordhorn
Tel. 0 59 21/96-11 96

 

Einige ausgewählte Ausflugstipps:

Ausstellungen im Emsland und der Grafschaft Bentheim

Emslandmoormuseum: Tiere und Pflanzen im Moor und Moorrandbereich, vom 2.6.-4.8.

Beim Wort Moor denken wir oft an eine unwegsame Urlandschaft aus Wasser, Sumpf und Modder. Unwirtliche Wildnis, wie wir sie im Bourtanger Moor vor etwas über 100 Jahren noch vereinzelt vorfinden konnten, mit Tierarten wie dem Goldregenpfeifer, dem Großen Brachvogel und der Sumpfohreule. Die Moorlandschaften sind heute größtenteils kulturell überprägt – Goldregenpfeifer brüten längst nicht mehr in unserer Region, Sumpfohreule und Brachvogel sind sehr selten geworden. Bernd Pöppelmann hat die genannten Vögel noch im Moor erleben können, in jahrelanger Arbeit weitere Tiere und Pflanzen dieses Naturraumes aufgespürt und in Illustrationen, Zeichnungen und Skizzen festgehalten; einige sogar auf Gemälden verewigt. Mehr...

Emslandmoormuseum: daSein. Wie ein Baum, vom 21.3.-19.5.

Willi Rolfes. Seit Jahrtausenden ist der Baum ein Spiegel unseres Daseins. Das Fotoprojekt „daSein. Wie ein Baum“, spürt den unterschiedlichen Bedeutungsebenen des Baumes im Leben der Menschen nach und stellt diese dem Betrachter zur Diskussion. Die Ausstellung kombiniert die Bausteine Fotoausstellung und Multivision dabei zu einem vielfältigen Erlebnis. Zur Ausstellungseröffnung stellt der renommierte Naturfotograf Willi Rolfes seine Multivisionsshow vor und liest dazu Texte des Kunsthistorikers Martin Feltes und Gedichte des Theologen und Märchenerzählers Heinrich Dickerhoff. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Horst-Janssen-Museum: Druckstöcke und Holzschnitte von Gustav Kluge, vom 8.12.-24.3.

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen...


Focke Museum Bremen: Experiment Moderne. Bremen nach 1918, vom 14.10.-26.5.

In einer breit angelegten Epochenausstellung wird die Zeit zwischen der...