Bilder der Region

daecheroldenburg.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Mit gerade einmal 17 Jahren steht Julian Robin am Anfang seiner kreativen Reise und doch schon mittendrin. Mit Pinsel oder Kohle, mit Stift sowie Feder verleiht er seinen Ideen Gestalt und verarbeitet weitere Eindrücke am Klavier, im Gesang oder als Komponist. Der Anstoß, den seine Werke schaffen sollen, bleibt dabei stets im Mittelpunkt. „Als Jugendlicher betrachtet man die Welt teilweise schon sehr reflektiert, behält aber trotzdem noch das kindlich, moralische Grundverständnis, das so häufig auf unserer Erde fehlt.“ Mehr…

„Impulsus artibus, movens homines“ bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt „durch die Künste angetrieben, die Menschen bewegend“ und ist das Motto, unter welches Viktoria Diehn ihr künstlerisches Arbeiten stellt. Sie regt die Betrachter ihrer Werke zu neuen Sichtweisen an und benutzt dazu die Landschaft als zentrales Bildmotiv. Ihr Blick ist dabei neu und zeitgemäß. Ihre Malerei vereint Gegenständlichkeit und Abstraktion, Weite und Detail. Immer häufiger gestaltet sie komplexe Themenräume. Mehr…

 Die in der hiesigen Region auch als Kapitänshunde bezeichneten “Staffordshire spaniels” erfreuten sich gerade am Ende des 19. Jahrhunderts großer Beliebheit. Im 19. Jahrhundert war Porzellan für viele Haushalte noch unerschwinglich. Ersatz bot das in England seit Mitte des 18. Jahrhunderts hergestellte Steingut, das dem chinesischen “Weißen Gold” ähnelte und durch die Nutzung im Königshaus “modisch geadelt” war. Mehr...

sjv2Burg und Herrschaft im mittelalterlichen Friesland. Häuptlinge in Friesland: das verwundert zunächst, verbindet man doch gemeinhin Häuptlinge mit dem Wilden Westen. Doch das Wort “hovetling” bezieht sich auf das Haupt einer Gefolgschaft, auf den Chef eines Clans oder auf einen ambitionierten Friesen, der danach strebt, nicht mehr nur einer Gruppe von Menschen, sondern einem Territorium, einer Herrlichkeit oder gar einer Landesherrschaft vorzustehen. Mehr...

fri_marienemuseum"Paragraph 11. Bestätigen“. Auf diesen kuriosen Befehl hin versenkte sich am 21. Juni vor 100 Jahren im schottischen Scapa Flow die ehemalige kaiserliche Hochseeflotte, die dort seit dem Ende des Ersten Weltkrieges interniert worden war. Entlehnt wurde er dem Biercomment studentischer Verbindungen. Doch während es dort ums Fortsaufen ging, stand damals das Absaufen auf dem Programm. Dem heute fast vergessenen Ereignis, das damals aufsEngste mit den Friedensverhandlungen verwoben war, spürt der Hallenser Künstler Moritz Götze nach. Mehr…

Die neue Ausstellung: "Frauen- und Familienbild – Schlaglichter in Schulwandbild und Fibel 1900-1980". Mehr...

fri radziwillhausDie Ausstellung widmet sich den typischen Bildräumen des Malers Franz Radziwill. In seinem Werk verbindet er die klassischen Regeln des zentralperspektivischen Bildaufbaus mit surrealer Raumauflösung, fantasievoller Montagetechnik und bühnenartiger Staffelung einzelner Szenerien. Mehr...

frie nordwestkunstDie Ausstellung zeigt aktuelle Werke des in Wilhelmshaven lebenden Malers Hartmut Wiesner, der in diesem Jahr 75 wird. Wiesner sucht immer wieder den neuen Ausdruck, ist stets in Bewegung und blickt lieber in die Zukunft als zurück. Daher zeigt die Kunsthalle Wilhelmshaven keine Rückschau, sondern Arbeiten unter dem Titel WILD WACHSEN - ein Motto, unter dem viel Neues mit erfrischender stilistischer Bandbreite und unerwarteten Sujets wuchert. Zu sehen sind Bilder, in denen der Mensch im Mittelpunkt steht, als Einzelner oder neben anderen. Mehr...

1544 wurde Neustadtgödens im Zuge von Eindeichungsmaßnahmen am Schwarzen Brack gegründet. Dieses Jubiläum nimmt das Museum im Landrichterhaus zum Anlass, die besondere Geschichte des Ortes in einer Sonderausstellung zu würdigen. Mehr…

Ausstellungen in Friesland/Wilhelmshaven

Schlossmuseum Jever: very british. Englische Keramik des 19. Jahrhunderts in norddeutschen Stuben, vom 1.12.-1.3.

 Die in der hiesigen Region auch als Kapitänshunde bezeichneten “Staffordshire spaniels” erfreuten sich gerade am Ende des 19. Jahrhunderts großer Beliebheit. Im 19. Jahrhundert war Porzellan für viele Haushalte noch unerschwinglich. Ersatz bot das in England seit Mitte des 18. Jahrhunderts hergestellte Steingut, das dem chinesischen “Weißen Gold” ähnelte und durch die Nutzung im Königshaus “modisch geadelt” war. Mehr...

Deutsches Marinemuseum: Moritz Götze: Scapa Flow – Untergang und Legende, vom 28.4.-17.6.

fri_marienemuseum"Paragraph 11. Bestätigen“. Auf diesen kuriosen Befehl hin versenkte sich am 21. Juni vor 100 Jahren im schottischen Scapa Flow die ehemalige kaiserliche Hochseeflotte, die dort seit dem Ende des Ersten Weltkrieges interniert worden war. Entlehnt wurde er dem Biercomment studentischer Verbindungen. Doch während es dort ums Fortsaufen ging, stand damals das Absaufen auf dem Programm. Dem heute fast vergessenen Ereignis, das damals aufsEngste mit den Friedensverhandlungen verwoben war, spürt der Hallenser Künstler Moritz Götze nach. Mehr…

Ausstellungen im Nordwesten

Wilhelm Wagenfeld Haus: Wilhelm Wagenfeld: Leuchten, vom 24.5.-27.10.

Die Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld: Leuchten“ widmet sich im Rahmen des 100jährigen...


Horst-Janssen-Museum: Insa Winkler: Natur schöpfen – eine wachsende Ausstellung, vom 18.5.-18.8.

Ausgehend von den beiden Grundpfeilern des Museums beschäftigt sich die Kuratorin der...