Bilder der Region

baltrum.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Die Sammlung von Stefan Blessin, gesehen von Helene von Oldenburg. Dem Horst-Janssen-Museum ist im Jahr 2016 der Ankauf einer spektakulären Hamburger Privatsammlung geglückt, die der erste Janssen-Biograf, Stefan Blessin, zusammengetragen hat. Dank der langjährigen Beziehung zum Sammler, der kontinuierlich auch als Leihgeber für das Horst-Janssen-Museum fungierte, konnten immer wieder einzelne Werke daraus gezeigt werden. Ab Mai 2017 wird nun die komplette Sammlung im Museum präsentiert. Mehr...

Palais RastedeArbeiten ausgewählter Künstler und Künstlerinnen aus der Sammlung des Kunsthauses Leer. Mehr...

Gemeinsam mit dem Oberlandesgericht zeigt das Landesmuseum eine Kabinettschau über den Oldenburger Juristen und Kunstsammler Ernst Beyersdorff (1885-1952). An zwei Standorten wird das Leben und Wirken von Beyersdorff nachgezeichnet, der als Jurist und glühender Verfechter der künstlerischen Moderne über Jahrzehnte in Oldenburg tätig war. Mehr...

150 Jahre Zugverkehr in Oldenburg. Zum 150-jährigen Jubiläum der Eisenbahn in Oldenburg zeigen das Stadtmuseum Oldenburg und das Museumsdorf Cloppenburg eine kulturgeschichtliche Ausstellung. Sie beleuchtet auf ganz unterschiedlichen Ebenen die enge Verknüpfung zwischen der Entwicklungsgeschichte der Eisenbahn und der Folgewirkung für die Wirtschaft und das Mobilitätsverhalten der Menschen. Mehr...

Partituren zwischen Musik und Bildender Kunst. Die Ausstellung „Sound goes Image – Partituren zwischen Musik und Bildender Kunst“ beschäftigt sich mit dem Phänomen der musikalischen Grafik und eröffnet unseren Museumsbesuchern einen völlig neuen Kosmos. Es geht um Partituren, die zunächst in den Bereich der Musik gehören, aber spätestens seit der New York School of Composers (Mitte des 20. Jahrhunderts) nicht mehr nur klassische Notenschriften sind. Mehr...

Florian Baudrexels (geb. 1968 in München, lebt in Berlin) raumgreifende Wandreliefs und Skulpturen entstehen in unmittelbarer Auseinandersetzung mit dem Werk und ohne vorbereitendes Konzept. Sein Schaffen zielt auf einen Zustand, in dem die plastischen Massen sich zu energiegeladenen, kraftvollen Verhältnissen fügen. Auf der Basis einer durchaus ökologisch zu nennenden Haltung verwendet er ausschließlich gefundene oder billige Materialien wie Pappe, Plakate, Styropor oder Gips, die im künstlerischen Prozess einer magischen Veredelung unterzogen werden. Mehr...

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über die beliebtesten Blechspielzeuge im 20. Jahrhundert, von Autos und Eisenbahnen bis Varietéfiguren und Tänzern. Warum war das Spielzeug so beliebt? Blech galt als preiswertes Material gegenüber dem zuvor üblichen Holzspielzeug und ließ sich besonders gut mit Aufzug- oder Federmotoren kombinieren, wodurch es beweglich wurde. So hielten noch vor dem Ersten Weltkrieg bevorzugt Verkehrsmittel mit zukunftsweisendem Charakter Einzug in Kinderzimmer und Sammlervitrinen. Mehr...

Kein anderer deutscher Künstler seiner Generation hat sich so intensiv und lange mit den Phänomenen der Pop Art auseinandergesetzt wie der 1941 in Cloppenburg geborene Werner Berges. In der Ausstellung werden Werke aus den ersten beiden Jahrzehnten seines künstlerischen Schaffens präsentiert, die Berges' eigenständige Position innerhalb der deutschen, aber auch internationalen Pop Art deutlich werden lassen. Mehr...

Was tun, wenn die Nordsee steigt? Die Ausstellung vereint den Blick des Künstlers mit der Analyse des Wissenschaftlers: Der Küstenforscher Prof. Dr. Karsten Reise und der bekannte amerikanische Luftbild-Fotograf Alex S. MacLean haben sich gemeinsam der Aufgabe gestellt, die Folgen des Klimawandels für die Nordseeküste jeweils aus ihren Perspektiven zu thematisieren. Mehr...

Diese besondere Ausstellung zeigt die textile Schätze von südchinesischen Bergvölker. Kleidung hat in allen Kulturen eine große Bedeutung, offenbart sie doch eine Volks-, Stammes- oder Gruppenzugehörigkeit oder auch eine internationale Modeströmung. Mehr...

ol nordenhamDie neue Ausstellung im Museum Nordenham: Anhand schöner Beispieleaus  verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens erzählt die Ausstellung von der Blütezeut des Fahnenkults in der nördlichen Wesermarsch. Mehr...

Wetter erleben wir täglich und ganz unmittelbar. Aber was ist es eigentlich genau? Wie werden Sonne, Luftdruck, Regen zu schönem oder schlechtem Wetter? Wie unterstützen technische Instrumente und manch natürlicher Wetterbote dabei, schließlich die passende Kleidung für den Tag zu wählen? Gibt es sogar Möglichkeiten, das Wetter zu beeinflussen? Antworten präsentiert die Ausstellung mit vielfältigen Exponaten und Mitmachstationen. Mehr...

Der rote Faden in meiner künstlerischen Auseinandersetzung ist „Erinnerung“. Im Zentrum meiner Arbeit steht die figurative Malerei. Die Auswahl der Motive stützt sich auf eigene und fremde Fotos und Fotoserien. Die Vorlagen entstammen meist einer zeitlich eng umrissenen Situation. Bei der Auswahl der Motive interessieren mich daneben auch Licht, Schatten, die Umrisslinien und die entsprechenden Haltungen der Personen. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Kunstverein Oldenburg: Florian Baudrexel, vom 3.3.-7.5.

Florian Baudrexels (geb. 1968 in München, lebt in Berlin) raumgreifende Wandreliefs...


Horst-Janssen-Museum: Janssen Revisited. vom 13.5.-17.9.

Die Sammlung von Stefan Blessin, gesehen von Helene von Oldenburg. Dem...


Ausstellungen im Nordwesten

Weserburg: Künstlerräume, ab 30.1.

hb weserbDie Weserburg präsentiert in einer spannungsreichen Abfolge zum dritten Mal neue...


Kunstverein Oldenburg: Florian Baudrexel, vom 3.3.-7.5.

Florian Baudrexels (geb. 1968 in München, lebt in Berlin) raumgreifende Wandreliefs...