Bilder der Region

fabricius.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Beatrijs van Rheeden - Die Schönheit der Struktur. Die Objekte, die die niederländische Künstlerin Beatrijs van Rheeden (geb. 1965 in Groningen) mit ihrem Werkstoff Porzellan schafft, sind spektakulär: Kompakte Wabengefäße scheinen in ihrer organischen Geschlossenheit stabile Körper zu bilden und wirken zugleich filigran und zerbrechlich wie unter dem Mikroskop vergrößerte organische Strukturen. Mehr...

Der 1880 in Jaderberg geborene Jan Oeltjen gehört zu den bedeutendsten Grafikern Nordwestdeutschlands: Nach Unterricht in Berlin und München, unter anderem an der Debschitz-Schule, reiste Oeltjen durch ganz Europa. 1913 besuchte er die Abendkurse bei Oskar Kokoschka in Wien; seine Werke wurden in den Galerien von I.B. Neumann, Paul Cassirer, Commeter und Thannhauser in Berlin, Hamburg und München gezeigt. Mehr...

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und Objektkünstler zählt zu den wichtigsten Vertretern des Dadaismus und Surrealismus. Er hat darüber hinaus wesentlichen Einfluss auf die moderne Fotografie und Filmgeschichte genommen. Bekannt wurden vor allem seine inszenierten Porträtfotografien zeitgenössischer Künstler aus dem künstlerischen und literarischen Leben im Paris der 1920er- und 30er-Jahre. „Le violon d‘Ingres“ ist nur ein Beispiel seiner extrem ästhetischen und zugleich erotisch aufgeladenen Bildsprache. Mehr...

Palais RastedeAnka Kröhnke stammt aus einer Familie, deren Mitglieder seit drei Generationen Maler sind und deren gewichtigen Nachlass sie pflegt. Sie selbst studierte Textilkunst und wurde mit ihrem Verständnis des Bildteppichs als farbige Flächenkunst erfolgreich. Mehr...

Das Betrachten und Zeichnen von Tieren hat Horst Janssen zeit seines Lebens fasziniert. Während seiner gesamten Schaffenszeit von den 1950er-Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 1995 hat Janssen diese Geschöpfe zum Thema seiner Kunst gemacht. Er nutzt dazu das gesamte Spektrum seiner druckgrafischen Techniken, dazu seine Zeichnungen und Aquarelle. Dabei ist es in den Zeichnungen insbesondere die genaue Beobachtung der Natur, die Janssens Darstellungen von Hunden und Katzen zu beeindruckenden Tierporträts macht. Mehr...

Mit der außergewöhnlichen Ausstellung „Die DUCKOMENTA – Weltgeschichte neu ENTdeckt“ widmet sich das Stadtmuseum Oldenburg – erstmals im Nordwesten – einer faszinierenden, wenn auch bislang unbekannten Zivilisation: den Anatiden. Von den Anfängen der Kulturgeschichte der Menschheit bis hin zur jüngsten Vergangenheit bieten die fast 180 ausgewählten Exponate einen ebenso augenzwinkernden wie faszinierenden Einblick in den Entenkosmos. Mehr...

Isabell Kamp, 1980 in Bonn geboren, studierte von 2003 bis 2008 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit Diplom 2008. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. 2007 das Erasmus Stipendium am Edinburgh College of Art und 2012 den 1. Förderkunstpreis der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Seit 2004 beteiligt sie sich an nationalen und internationalen Ausstellungen, u.a. war sie mit ihren Werken in Hamburg, Frechen, Stuttgart, Bremen, Leipzig, Aarhus (DK), New York (USA), Tokio (Japan), London (England), Edinburgh (Schottland), Beijing (China) und Seoul (Korea) vertreten. Mehr...

Im Jubiläumsjahr des OKV zeigen wir Teile der Sammlung des gebürtigen Oldenburgers Jürgen Becker und seiner Familie. Es sind Werke zeitgenössischer Künstler in unterschiedlichen Medien: Malerei, Photographie, Zeichnungen, Objekte, Skulpturen, Graphik und Videoarbeiten. Die ersten Arbeiten der Sammlung – u.a. Gouachen von Sigmar Polke und Editionen von Palermo – wurden Anfang der 70er Jahre in den progressiven Galerien des Rheinlands erworben. Mehr...

Palais RastedeUlrik Dannenberg liebt die barocke Pracht und die knallbunte und süße Opulenz. „Happy“ hat er sich als Künstlernamen gewählt. Kann Kunst glücklich machen? Der Bremer Künstler wählt Genuss verheißende Fruchtgummis, Lollis und Zuckerstangen als Motive, verfremdet sie aber, indem er ihre Formen nachbildet und in Kunstharz gießt. Überdimensional und überhöht präsentiert er sie in Bildern, Objekten, in Fläschchen und Kästen. Mehr...

Wer sich heutzutage etwas notiert, zeigt Flagge mit seiner Kladde. Man zückt ein cooles Blankbook, einen puristischen, zeitlosen Klassiker oder demonstrativ eine Alternative aus dem Eine-Welt-Laden. Leere Bücher sind Bestseller. Das gilt auch für die Kladden des Suhrkamp-Verlages, die Stefan Marx seit Jahren für seine Zeichnungen, Sprüche und Textbilder nutzt. Als visuelle Tagebücher begleiten sie ihn vor allem auf Reisen, am liebsten auf Fernreisen mit dem Flieger. Flughäfen sind für Stefan Marx ein Paradies; er zeichnet, wo er geht und steht. Portraits von Mitreisenden, Passanten, städtische Szenen, genauso auch Landschaften, Frösche, Hunde, Vasen, Pilze, Stillleben, Doodles. Mehr...

Blumenwelten von Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff. Seit jeher bewundern die Menschen Blumen und Blüten. Auch für Künstler sind die Farbenpracht und Formenvielfalt in der Pflanzenwelt eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Aufzucht und der Import immer neuer Blumenarten aus fernen Ländern alltäglich wurden, erweiterte sich für die Maler der Moderne das Motivrepertoire um neue, faszinierende Pflanzen. Mehr...

Heilkundige, Wahrsager, Scharlatane, Ratgeber, Besessene, Geisteskranke, Verkünder, Magier und Seelenführer – das sind einige unserer Assoziationen zu Schamanen. Bei sibirischen Völkern gelten Schamanen als besondere Personen, Mittler zur Geisterwelt und Ratgeber der Menschen. Mehr...

Das Handwerksmuseum präsentiert die Ausstellung Bakelit! Erster Kunststoff unseres modernen Zeitalters. Sammlung Heinrich Gröne. Mehr...

Das Schifffahrtsmuseum der Oldenburger Unterweser zeigt "Das Totenschiff" - Kulturkontakte aus unterschiedlicher Perspektive. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte: Jan Oeltjen - Druckgrafiken, vom 23.7.-21.10.

Der 1880 in Jaderberg geborene Jan Oeltjen gehört zu den bedeutendsten Grafikern Nordwestdeutschlands: Nach Unterricht in Berlin und München, unter anderem an der Debschitz-Schule, reiste Oeltjen durch ganz Europa. 1913 besuchte er die Abendkurse bei Oskar Kokoschka in Wien; seine Werke wurden in den Galerien von I.B. Neumann, Paul Cassirer, Commeter und Thannhauser in Berlin, Hamburg und München gezeigt. Mehr...

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte: Exotische Pflanzen, vom 26.5.-19.8.

Blumenwelten von Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff. Seit jeher bewundern die Menschen Blumen und Blüten. Auch für Künstler sind die Farbenpracht und Formenvielfalt in der Pflanzenwelt eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Aufzucht und der Import immer neuer Blumenarten aus fernen Ländern alltäglich wurden, erweiterte sich für die Maler der Moderne das Motivrepertoire um neue, faszinierende Pflanzen. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Kunstverein Oldenburg: Hegewisch-Becker, Jürgen Becker, Marie und John Becker, vom 4.5.-22.7.

Im Jubiläumsjahr des OKV zeigen wir Teile der Sammlung des gebürtigen Oldenburgers...


Horst-Janssen-Museum: Man Ray: Magier auf Papier, vom 27.5.-26.8.

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und...


Ausstellungen im Nordwesten

Overbeckmuseum: Die Schönheit im Kleinen: Pflanzenzeichnungen und -fotografien, vom 22.7.-14.10.

Fünf Künstlerinnen widmen ihr Augenmerk der Pflanzenwelt in all ihren filigranen...


Horst-Janssen-Museum: Hund, Katze, Maus. Tierdarstellungen von Horst Janssen aus der Sammlung, vom 23.6.-23.9.

Das Betrachten und Zeichnen von Tieren hat Horst Janssen zeit seines Lebens...