Bilder der Region

kleinbersseninnen.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

„A View from the Other Side“ heißt die zentrale Arbeit, die als Großprojektion in der Remise der Städtischen Galerie Delmenhorst gezeigt wird. Autor der 71-minütigen Animation ist das finnische Künstlerduo IC-98, bestehend aus Patrik Söderlund (1968) und Visa Suonpää (1974). „A View from the Other Side“ ist eine faszinierende Gebäudemetamorphose, die von zurückhaltenden Orgelklängen begleitet wird. Protagonist ist ein neoklassisches Gebäude im Zentrum der finnischen Stadt Turku. Mehr...

6. November 2018 bis 6. Januar 2019 im Prinzenpalais In Oldenburg wird die Advents- und Weihnachtszeit besonders festlich und stimmungsvoll begangen. Mit der Kabinettschau lädt das Landesmuseum zu einer kleinen Rundreise durch das weihnachtliche Oldenburg der vergangenen 150 Jahre ein. Aus Sammlungsstücken des Landesmuseums und Objekten aus Privatbesitz entsteht ein festliches Ambiente. Zu sehen sind historische Krippen, Weihnachtskarten, alte Weihnachtsbücher, historisches Mobiliar und Spielzeug. Ein echter Weihnachtsbaum und ein weihnachtlich geschmücktes Wohnzimmer stimmen auf die besinnliche Zeit ein. Es gibt Kinderführungen mit dem Weihnachtsmann und Bastelaktionen, bei denen peppige Weihnachtskugeln entstehen. Mehr...

"Vogelsangs Idyllen". Fotografische Spurensuche nach Motiven des Volksschullehrers Heinrich Vogelsang. Zeitcollagen von Helma Mahler. Mehr...

Die Aufstellung der ersten deutschen Flotte 1848 und ihre Stationierung in Bremerhaven und Brake war wesentlicher Teil der bürgerlich-demokratischen Revolutionsbewegung des 19. Jahrhunderts und Brake damit im Schlaglicht deutscher Geschichte. Mehr...

 Mit "Madonna, Manta, Mauerfall" rückt das Landesmuseum die achtziger Jahre in den Fokus. Mobiliar und Design, Freizeitvergnügungen, Spielzeug, Musik, Lifestyle und Mode des schrillen Jahrzehnts werden in einer Vielzahl von Objekten beschworen. Ein besonderes Augenmerkt liegt auf der Technisierung, denn die ausgehenden achtziger Jahre brachten den PC nach Deutschland und erste mobile Telefone. Nena sang damals ihren Anti-Kriegs-Song "99 Luftballons", und Schulkinder fingerten ohne Unterlass am "Zauberwürfel" des ungarischen Architektur-Professors Rubik. Politisch und emotional geprägt durch den Kalten Krieg, Waldsterben, militärische Aufrüstung in Ost und West und den Super-GAU in Tschernobyl kommt zum Ende des Jahrzehnts zu Aller Überraschung die große Wende: die Öffnung der Berliner Mauer und der innerdeutschen Grenze. Mehr...

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – Diese Metapher bringt es auf den Punkt. Auch Oldenburg bietet eine Fülle an Fotomotiven. Egal ob Alltagsszenen, Landschafts- oder Architekturaufnahmen, überall warten spannende Motive darauf, fotografisch entdeckt zu werden. Um sie einzufangen, hatte die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) Fotografen zur Teilnahme am Projekt „Echt Oldenburg!“ eingeladen. Mehr...

Vor 100 Jahren haben sich die Frauen das Wahlrecht und damit mehr gesellschaftliche Teilhabe erkämpft. Doch auch heute noch gibt es Menschen in unserer Stadt, die von der vollen Teilhabe an der Gesellschaft ausgeschlossen sind oder Diskriminierung erfahren, etwa wegen ihrer sexuellen Identität oder einer Behinderung. Wir haben uns auf den Weg gemacht und diese Menschen getroffen. Gemeinsam mit Gruppen aus der Stadt haben wir uns Ausgrenzungen seit 1918 angeschaut und wie diese überwunden wurden – oder eben (noch) nicht. Mehr...

Die Einzelausstellung des in London und Istanbul lebenden Künstlerduos Noor Afshan Mirza & Brad Butler dreht sich um die neu geschaffene 5-Kanalvideoinstallation The Scar. Sie behandelt in drei verschiedenen filmischen Genres einen zentralen politischen Skandal aus dem Jahre 1996 in der Türkei: Verwickelt waren darin der stellvertretende Polizeichef von Istanbul, eine Führungsfigur der terroristischen Gruppe Graue Wölfe, eine Schönheitskönigin und ein hochrangiges Parlamentsmitglied – mitsamt Waffen, Drogen und falschen Papieren. Mehr...

Die Kölner Künstlerin Monika Bartholomé hat ein „Museum für Zeichnung“ erdacht. Es ist ein „nomadisches“ Museum ohne festen Ort und wird ab September im Horst-Janssen-Museum gastieren. Das Hauptinteresse dieses „Museums“ liegt auf der Zeichnung als universellem Ausdrucksmittel des Menschen. Ohne Unterschied zwischen angewandter und freier Kunst oder zeichnerischen Äußerungen aus dem Alltag und anderen kunstfernen Gebieten. In der Ausstellung wird außerdem der große Werkzyklus „Kosmos Personalis“ von Monika Bartholomé zu sehen sein. Mehr...

ol nordwolleDelmenhorst stand nach Ende des Ersten Weltkrieges wie der Rest des Deutschen Reiches an einem entscheidenden politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wendepunkt. Die Kabinett-Ausstellung zeigt welchen Herausforderungen sich der einst größte Industriestandort im Großherzogtum Oldenburg durch den kriesbedingten Wandel stellen musste. Mehr...

Palais RastedeSeit gut drei Jahrzehnten besteht die Künstlergruppe der „Norddeutschen Realisten“ in wechselnder Besetzung. Immer wieder treffen sich Künstler und Künstlerinnen dieser losen Gemeinschaft zu Pleinair-Symposien und gemeinsamen Ausstellungen. Fünf Künstler dieser Gruppe sind mit ausgewählten Arbeiten im Palais Rastede zu Gast: Till Warwas, Tobias Duwe, Lars Möller, Ulf Petermann und Frank Suplie. Mehr...

Vor 100 Jahren bekamen Frauen das Wahlrecht. Das ging nicht ohne Kampf! Grund genug für das Stadtmuseum, sich einmal umzuschauen. Welche anderen Gruppen kämpften auch noch nach 1918 um ihr Recht auf Teilhabe an unserer Gesellschaft? Wie weit sind sie gekommen? In dieser Ausstellung erfahren Sie mehr über die Ausgrenzung damals und heute – von Menschen mit Behinderung, Menschen mit unterschiedlichen Sexualitäten, Menschen in Armut und Menschen mit Lese- und Schreibschwäche. Mehr...

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen figurativen, dabei oft düsteren Darstellungen zählt er zu den Vertretern der „Neuen Wilden“. Im Horst-Janssen-Museum interessieren uns seine großformatigen Holzschnitte. Hier hat Kluge einen sehr individuellen Ansatz: Denn oft gibt es nur einen einzigen oder wenige Abzüge von seinen Druckstöcken. Dafür treten diese Druckstöcke wie eigene Skulpturen auf. Mehr...

Sie schwirren und krabbeln an uns vorbei oder setzen sich auf unseren Kuchen: Insekten. Werden die sechsbeinigen Wirbellosen jedoch aus der Nähe betrachtet, finden sich filigrane Details, die je nach Insekt, unterschiedlichste Funktionen übernehmen. Das Männchen des wasserlebenden Gelbrandkäfers hat beispielsweise winzige Saugnäpfe an seinen Vorderbeinen, mit denen es sich bei der Paarung am Weibchen festhalten kann. Mehr...

Die wohl komponierte Einzelausstellung ist dem renommierten Videokünstler und Bremer Hochschullehrer Jean-François Guiton (*1953 in Paris) gewidmet. Für die Schau mit dem Titel “immer wider” sind rund 15 Werke projektiert. Darunter finden sich raumgreifende Klang-Bild-Skulpturen und -Installationen, mehrteilige Monitorarbeiten und Videoprojektionen, die zu einem spannenden Gang durch die Räume von Haus Coburg einladen. Jede der klaren und unprätentiösen Arbeiten stößt Gedanken über das Verhältnis von Fremdzeit und Eigenzeit an, über die Verschränkung von Raum, Zeit und Medium, vor allem aber über das Fortwirken uralter Mythen und archaischer Bilder in der zeitgenössischen Bildsprache des Künstlers. Mehr...

Ein roter Lippenstift, ein Telefonhörer, ein Apfel und eine Halskette – Dinge, die uns im täglichen Leben umgeben, einzeln auf einem schlichten Untergrund drapiert und im dokumentarischen Stil fotografiert, arrangiert Claus Goedicke in der Ausstellung zu Bildgruppen, die nicht nur eine große visuelle Wirkung entfalten, sondern Geschichten erzählen. Der in Berlin lebende Künstler untersucht das bildnerische Potenzial von Alltagsgegenständen. Nahsichtig und in großer Reduktion mit sorgfältigem Einsatz von Farbe und Licht hält er Dinge fest, die sich durch den häufigen Gebrauch unserer bewussten Betrachtung entziehen. Mehr...

Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur. Tiere begegnen uns im wirklichen Leben, wie auch in der Literatur. Auf sie werden oft menschliche Züge und Fähigkeiten übertragen, so dass sie in ihrer Bedeutung über ihr bloßes Tier-Sein hinausweisen. Ausgewählte aktuelle und historische Werke der Kinderliteratur bieten in der interdisziplinären Ausstellung Anknüpfungspunkte sowohl für naturkundliche Fragestellungen als auch für zentrale Fragen zu unserem eigenen Selbstverständnis und unserer Beziehung zu Tieren. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Edith-Ruß-Haus: Noor Afshan Mirza & Brad Butler - The Scar, vom 25.10.-13.1.

Die Einzelausstellung des in London und Istanbul lebenden Künstlerduos Noor Afshan Mirza & Brad Butler dreht sich um die neu geschaffene 5-Kanalvideoinstallation The Scar. Sie behandelt in drei verschiedenen filmischen Genres einen zentralen politischen Skandal aus dem Jahre 1996 in der Türkei: Verwickelt waren darin der stellvertretende Polizeichef von Istanbul, eine Führungsfigur der terroristischen Gruppe Graue Wölfe, eine Schönheitskönigin und ein hochrangiges Parlamentsmitglied – mitsamt Waffen, Drogen und falschen Papieren. Mehr...

Landesmuseum für Natur und Mensch: Erzähl mir vom Tier, vom 4.11.-28.4.

Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur. Tiere begegnen uns im wirklichen Leben, wie auch in der Literatur. Auf sie werden oft menschliche Züge und Fähigkeiten übertragen, so dass sie in ihrer Bedeutung über ihr bloßes Tier-Sein hinausweisen. Ausgewählte aktuelle und historische Werke der Kinderliteratur bieten in der interdisziplinären Ausstellung Anknüpfungspunkte sowohl für naturkundliche Fragestellungen als auch für zentrale Fragen zu unserem eigenen Selbstverständnis und unserer Beziehung zu Tieren. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Horst-Janssen-Museum: finde alles - suche nichts. kleine und große Werke von Monika Bartholomé, vom 16.9.-25.11.

Die Kölner Künstlerin Monika Bartholomé hat ein „Museum für Zeichnung“ erdacht. Es ist...


Horst-Janssen-Museum: Druckstöcke und Holzschnitte von Gustav Kluge, vom 8.12.-24.3.

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen...


Ausstellungen im Nordwesten

Horst-Janssen-Museum: finde alles - suche nichts. kleine und große Werke von Monika Bartholomé, vom 16.9.-25.11.

Die Kölner Künstlerin Monika Bartholomé hat ein „Museum für Zeichnung“ erdacht. Es ist...


Horst-Janssen-Museum: Druckstöcke und Holzschnitte von Gustav Kluge, vom 8.12.-24.3.

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen...