Bilder der Region

weener.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Mit „Kult“ verbindet man – jenseits der ursprünglich religiösen Bedeutung – Orte, Objekte oder Ereignisse, die Emotionen wecken. Gleich ob Diskothek, Kneipe, Shop, Grünfläche, Sportstätte oder auch Kultfilm oder -musik – mit „Kultorten“ sind positive Erinnerungen verknüpft, die zu einem wesentlichen Teil der eigenen Identität gehören und die nicht selten in der Gemeinschaft geteilt werden. Mehr...

Rhythmische Farbräume – Malerei. In der Ausstellungsreihe „Crossover“ präsentiert das Stadtmuseum Oldenburg dieses Jahr Malerei von Edeltraut Rath und Johannes Oberthür. Besucherinnen und Besucher können sich auf sinnliche Farberlebnisse freuen. Die 1952 in Oldenburg geborene Künstlerin Edeltraut Rath erkundet in ihren Werken Ornamente, die in ästhetischer Schönheit eine verblüffende Präsenz im Raum entfalten. Mehr...

Jorinde Voigt (geboren 1977) ist eine Künstlerin, die mit Zeichnung, Schrift, Malerei und Installation arbeitet. In der Ausstellung „Sound goes Image“ (2017) hatte das Horst-Janssen-Museum bereits die 32-teilige Arbeit „Beethoven Sonatas von Jorinde Voigt“ präsentiert. Voigts Zeichnungen bilden dabei auf höchst eigenwillige und ästhetisch komplexe Art die Partituren von Johann Sebastian Bach ab. Die Faszination für diese von ihr entwickelten Notationsformen führte dazu, eine Einzelausstellung mit ihr zu planen. Die Künstlerin „übersetzt“ auch andere äußere Ereignisse wie Schallwellen, Vogelflugbahnen, Blickrichtungen oder Laufwege in künstlerische Formen. In ihren aktuellen Werken geht es weniger um äußere Prozesse als mehr um innere Bilder und Vorstellungswelten. Mehr...

Heinz Sielmann war Tierfilmer aus Leidenschaft. Seine "Expeditionen ins Tierreich" prägten das deutsche Fernsehen. darin rückte er die Zerstörung von Lebensräumen und die Notwendigkeit ihres Schutzes in den Blickpunkt. Sielmann reiste in entlegene Winkel der Erde, fokussierte sich aber auch auf die Natur vor unserer Haustür. Mehr...

Den 125. Geburtstag Fuhrkens nimmt das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg zum Anlass, ausgewählte Werke in einer Kabinettschau zu präsentieren. 25 Arbeiten aus den Beständen des Museums und Leihgaben aus Familienbesitz dokumentieren das Leben und Schaffen eines außergewöhnlichen Künstlers, der lange in Vergessenheit geraten war. Zentraler Bestandteil der Schau sind Aquarelle, die zwischen 1918 und 1923 entstanden und die geprägt sind von intensiver Farbkraft und den traumatischen Kriegserlebnissen. Zur Ausstellung kommen außerdem Lithographien, Tuschezeichnungen sowie Skizzenbücher.Mehr...

Die neue Ausstellung im Handwerksmuseum: „Schwalbenschwanz und Balkenschuh". Eine Zeitreise der Holzverbindungen mit Zimmerermeister Uwe Karger“. Mehr...

Die Aufstellung der ersten deutschen Flotte 1848 und ihre Stationierung in Bremerhaven und Brake war wesentlicher Teil der bürgerlich-demokratischen Revolutionsbewegung des 19. Jahrhunderts und Brake damit im Schlaglicht deutscher Geschichte. Mehr...

Mit seinen großformatigen Werken erforscht der Norweger Fredrik Værslev (* 1979 Drøbak) das, was Malerei aushalten kann. Im konkreten Sinne setzt er seine Leinwände diversen Behandlungen, dabei auch dem Einfluss von Wind und Wetter aus. Sie reifen im Garten, er kellert sie ein, überlässt sie Kollaborateuren - seinem Hund, seiner Mutter, Künstlerfreunden. Traditionelle und industrielle Verfahren kommen zum Einsatz, dabei auch Gerätschaften, die der Künstler in Alltagszusammenhängen entdeckt. Mehr...

Die Installationen des Theaterregisseurs und Videokünstlers sind opulente, bildgewaltige Arbeiten. Zahllose Referenzen aus östlicher und westlicher Literatur, Kunst und Musikverbinden sich mit vielschichtigen Toncollagen zu einem rätselhaften Werk, das den Betrachtenden auf jeder Ebene der Wahrnehmung neue Bedeutungsschichten offenbart. Sein zentrales Thema ist die Suche nach einer oder vielmehr mehreren kulturellen Identitäten Südostasiens, die von so vielen Sprachen, Kulturen und Einflüssen geschrieben und überschrieben ist, dass sie sich kaum auf einen historischen Kern reduzieren lässt. Mehr...

Palais RastedeNeben ihrer Leidenschaft für die Kunst benötigten Frauen, die am Ende des 19. Jahrhunderts den künstlerischen Weg anstrebten, Energie und Willenskraft, um ihr Ziel zu erreichen. Oftmals stießen sie schon in ihren eigenen Familien bei der Berufswahl auf Unverständnis, zudem waren sie bis 1919 nicht an den öffentlichen Akademien zugelassen. Diejenigen von ihnen, die sich dennoch entschlossen, Künstlerin zu werden, mussten ihr Studium an den freien Malschulen der Künstlerinnenvereine absolvieren. Mehr...

Renaud Regnery (*1976 in Epinal, Frankreich) arbeitet mit vorgefundenen Materialien, deren Ästhetik durch Funktionalität bestimmt ist. Tapetenmuster aus den 30ern, Wandbekleidungen aus den 50ern in Holzeffekt, zeitgenössische, industriell gefärbte Büropapiere. Großformatige monochrome Werke in strahlendem Pink, statische Gitterbilder, Werke die wie Holzpalisaden erscheinen in unterschiedlichen Formaten, gestische Arbeiten der Malerei – seine Werkgruppen wirken zunächst sehr unterschiedlich, basieren jedoch auf formellen und inhaltlichen Korrespondenzen. Mehr...

Überwältigung und Verführung sind die Stilmittel der barocken Malerei, die manche als schwülstig und pompös verachten und andere als raffiniert und effektvoll rühmen. Barock ist streitbar, aber mit seinen Themen und Gestaltungsprinzipien so aktuell wie vor vier Jahrhunderten. Das Landesmuseum Oldenburg verfügt über einen bedeutenden Bestand an barocken Gemälden mit antiken Bildthemen, der bislang noch nie im Fokus der Aufmerksamkeit stand und Ende diesen Jahres gemeinsam mit Leihgaben anderer Häuser dazu einladen soll, der barocken Malerei mit unbefangenem Blick zu begegnen und die Götter und Helden der Antike wiederzuentdecken. Mehr...

ol nordenhamDie neue Ausstellung im Museum Nordenham: Fritz Frerichs: Humanistische Fotografie. Mehr...

Einblicke in die Schatzkammer des Nordens. Was zeichnet die Arbeit von Naturkundemuseen aus, welche Aufgaben haben sie und wozu dienen die wissenschaftliche Sammlungen? Die Sonderausstellung greift diese Fragen auf und erzählt Geschichten aus den naturkundlichen Sammlungen der elf Museen des Museumsverbunds der Nord- und Ostsee Region (NORe). Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Palais Rastede: Künstlerinnen aus dem Oldenburger Land, vom 15.5.-8.12.

Palais RastedeNeben ihrer Leidenschaft für die Kunst benötigten Frauen, die am Ende des 19. Jahrhunderts den künstlerischen Weg anstrebten, Energie und Willenskraft, um ihr Ziel zu erreichen. Oftmals stießen sie schon in ihren eigenen Familien bei der Berufswahl auf Unverständnis, zudem waren sie bis 1919 nicht an den öffentlichen Akademien zugelassen. Diejenigen von ihnen, die sich dennoch entschlossen, Künstlerin zu werden, mussten ihr Studium an den freien Malschulen der Künstlerinnenvereine absolvieren. Mehr...

Museum Nordenham, vom 30.6.-3.11.

ol nordenhamDie neue Ausstellung im Museum Nordenham: Fritz Frerichs: Humanistische Fotografie. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Horst-Janssen-Museum: Jorinde Voigt, vom 31.8.-3.11.

Jorinde Voigt (geboren 1977) ist eine Künstlerin, die mit Zeichnung, Schrift, Malerei...


Ausstellungen im Nordwesten

Focke Museum Bremen: Hans Saebens Bilder für Bremen (1930-1969), vom 7.9.-9.2.

Der Fotograf Hans Saebens machte sich ab den 1930er-Jahren überregional einen Namen...


Wilhelm Wagenfeld Haus: Wilhelm Wagenfeld: Leuchten, vom 24.5.-27.10.

Die Ausstellung „Wilhelm Wagenfeld: Leuchten“ widmet sich im Rahmen des 100jährigen...